Blog

Traumaheilung » Wie bekomme ich Anschluss zu damaligen Gefühlen

Wie bekomme ich Anschluss zu damaligen Gefühlen

von | 13.11.2020 | 0 Kommentare

In dem heutigen Video möchte ich eine häufig gestellte Frage beantworten:
„Wie bekomme ich Anschluss zu den damaligen Gefühlen?“

Die Gefühle von damals liegen in der Vergangenheit. Auf einer bestimmten Ebene können wir keinen Anschluss mehr dazu bekommen.
Wir können uns nur erinnern.

Oft aber erinnern wir uns gar nicht mehr daran, sondern haben nur ein vages Gefühl davon.

Die Gefühle von damals zeigen sich meistens in den Problemen, mit denen wir uns heute auseinandersetzen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptierst du die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Muss ich mit den Gefühlen von damals in Kontakt kommen?

Der Kontakt mit den Gefühlen von damals hat überhaupt nichts Heilsames, wenn nicht eine neue Erfahrung dazu kommt. Das reine Durchleben oder Durchleiden der alten Gefühle bringt keine Heilung.

Wenn ich Kontakt zu den alten Gefühlen suche, dann muss ich im Hier und Heute gleichzeitig neue Erfahrungen machen, damit eine Integration stattfinden kann!

Das geht zum Beispiel, wenn mich jemand in den Arm nimmt oder mir die Hand hält und ich wirklich fühle, dass da jemand ist und ich nicht mehr allein bin.
Wenn ich wirklich spüren kann, ich muss das alles nicht mehr allein aushalten.

Dann kann ich vom Hier und Jetzt zurückschauen. Von heute, als erwachsene Frau oder erwachsener Mann.

Ich falle nicht zurück in das Gefühl von damals oder in eine Regression.
Eine Regression ist meiner Meinung nach nicht sinnvoll und bringt keine Heilung.

Wenn ich mich mit dir an der Hand daran erinnere, was damals weh getan hat und wie alleine ich mich gefühlt habe, dann mache ich eine neue Erfahrung.
Es können in mir neue Bahnen entstehen, neue Wege und eine neue Integration dieser Erinnerungen.

Was ist, wenn ich mich nicht erinnere?

Dann hilft mir mein Alltag.

Wir alle merken, wo etwas nicht rund läuft. Wo tut uns etwas weh, wo sind wir, besonders in Partnerschaften, schnell verletzt? Die Wahrscheinlichkeit, dass das eine Erinnerung antriggert, ist sehr hoch.

Das heißt, ich kann Dinge, an die ich mich nicht erinnere, bearbeiten indem ich mich beobachte.
Oder ich bringe die Probleme von heute in die Therapie.

Vielleicht kann ich mich auch manchmal fragen, erinnert mich das an etwas?
Habe ich mich zum Beispiel schon immer alleine gefühlt? Und kommt dieses Gefühl, wenn mich mein Partner oder meine Partnerin lange nicht anschaut?

So kann ich über das Hier und Heute Kontakt zu dem bekommen, was damals wahrscheinlich war.

Das ist der Weg, wie ich aufräumen kann.

Integration

Es geht heute darum, diese alten Gefühle zu integrieren.
Und es geht vor allem darum, neue Erfahrungen zu etablieren!

Heute bin ich erwachsen.

Ich könnte zum Beispiel meiner Partnerin oder meinem Partner sagen: „Könntest du mich bitte mal anlächeln?“.
Das hilft mir eventuell zu sehen, dass es heute anders ist als früher.
Ich bin nicht mehr in derselben Situation und ich kann selbst für die Erfüllung meiner Bedürfnisse sorgen.

Leider machen wir auch oft einen Übertrag zu unserer (erlernten) Hilflosigkeit.

Wir sehen dann nicht, dass wir heute ganz andere Handlungsmöglichkeiten als damals haben.
Das heißt, wir fallen immer wieder in die sehr beschränkten Handlungsmuster von damals.

Der Weg aus der Hilflosigkeit

Je mehr du durch diese neuen Erfahrungen dazulernst und erkennst, was du tun kannst und wie andere darauf reagieren, desto mehr kannst du sagen, was du wirklich brauchst.

Das allein ändert schon sehr viel.

Den Kontakt zu damals findest du an Stellen, wo du dich verletzt fühlst, wo du einsam bist, wo du auf eine Art und Weise reagierst, die du nicht verstehst.

Von da aus kannst du schauen, was passiert hier eigentlich wirklich?
Entweder machst du das in therapeutische Begleitung, mit dir selbst oder mit Freunden.
So wie es für dich am hilfreichsten ist.

So bekommst du am besten den Anschluss an die Gefühle von damals.

Letzte Beiträge

MDMA – eine Chance für traumatisierte Menschen?

MDMA – eine Chance für traumatisierte Menschen?

MDMA und die psychotherapeutische Arbeit mit psychoaktiven Substanzen rückt immer mehr in den Fokus der Forschung. Insbesondere die Möglichkeiten für die Traumatherapie scheinen sehr vielversprechend. In diesem Artikel möchte ich Einblicke in den Stand der Forschung...

Warum Co-Regulation dein Leben einfacher macht

Warum Co-Regulation dein Leben einfacher macht

Co-Regulation ist ein etwas akademischer Ausdruck für eine einfache und unglaublich bedeutende Tatsache des Lebens: Wir brauchen immer wieder andere Menschen, um uns beruhigen zu können. Wenn du nun heftig den Kopf schüttelst oder mit dem Kopf nickst, verstehst du...

Wenn Gedanken zum Gefängnis werden

Wenn Gedanken zum Gefängnis werden

Glaubenssätze sind Überzeugungen, die man für wahr hält! Wie kann man etwas verändern, das einem gar nicht auffällt, weil man es für wahr hält? Das ist genau das Problem mit unseren Überzeugungen und Glaubenssätzen. Warum hältst du das, was du über dich denkst, für...

0 Kommentare

Trackbacks/Pingbacks

  1. Neues von Dami Charf | Pollys Leben ohne Therapie - […] Wie bekomme ich Anschluss zu damaligen Gefühlen […]

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.